Oper von Mensch zu Mensch

Die Kammeroper Frankfurt - "eines der erfolgreichsten privaten Musiktheaterensembles in Deutschland" - pflegt das Genre der Oper, opera buffa, des Singspiels und der Operette. Ziel der Aufführungen, immer in deutscher Sprache, ist es, dem Zuschauer ein künstlerisch-sinnliches Erlebnis, einen unmittelbaren Zugang und lustvolle Erfahrungen mit diesen musikalischen Kunstwerken zu eröffnen.

Seit mittlerweile dreißig Jahren tritt das Ensemble um Rainer Pudenz Jahr für Jahr mit jeder neuen Inszenierung mit Bravour den Beweis an, dass hochrangiges Musiktheater auch ohne schwindelerregende Kosten erfolgreich gestaltet werden kann. Intensität und Wirkung einer Inszenierung hängen weniger vom Geld ab als von der Idee. Mut, Idealismus, Kreativität und Teamgeist ersetzten von Anfang an, was das Budget nicht hergab - vier Grundpfeiler der überaus erfolgreichen Kammeroperngeschichte.

 

 

 


Zahlreiche Sängerinnen und Sänger aus aller Welt haben in den vergangenen zwanzig Jahren ihre künstlerische Visitenkarte auf der Bühne der Kammeroper abgegeben und so einen bedeutenden Anteil zur Qualität und Popularität der Kammeroper als Synonym für "Oper der anderen Art" auch über die Stadtmauern Frankfurts hinweg erworben. Traditionell bietet die Kammeroper talentierten jungen Sängern eine szenische Bewährungschance auf der Bühne. Für viele von ihnen wurde ein Engagement im Solistenensemble das Sprungbrett zu einer Karriere im In- und Ausland. Andere Künstler sind als langjährige Weggefährten des Ensembles mittlerweile zu Identifikationsfiguren der Kammeroper geworden.

Freilichtaufführungsorte für Produktionen der Kammeroper sind und waren verschiedene Klöster, Schlosshöfe unterschiedlicher Städte, der Palmengarten Frankfurt, eine abgesperrte Straße in Frankfurt und andere ungewöhnliche Spielorte. Im Rahmen der Vorstellungen haben die Werke die Möglichkeit einem Publikum, Opern in durchsichtiger Form darzustellen. Die Kammeroper Frankfurt hat im Laufe ihrer Geschichte miterlebt wie beim Publikum ein enger und liebevoller Bezug zur Oper gefunden wurde.
Das unterstreicht auch der enorme Erfolg, der mit allen unseren Open-Air Darbietungen erreicht wurde. Schnell entwickelten sich die konzentriert geprobten Produktionen zu einem Kult in Frankfurt und anderen Städten. Oper, gemacht von einem homogenen Ensemble, von jungen hoch qualifizierten Künstlern, die die hohen Ansprüche der Werke brillant umsetzen.

Was vor dreißig Jahren als Vision eines Einzelnen in bescheidenem Rahmen fast unbemerkt als Gemisch aus Inspiration, Idealismus und Improvisation seinen Anfang nahm, ist heute, stilistisch wie qualitativ, ein fester Begriff in Frankfurts Theaterlandschaft. Die seither erworbene Reputation ist die Frucht kontinuierlicher und konzentrierter Arbeit mit dem Ziel lebendigen Musiktheaters ohne aufgesetzte Allüren, eines schwerelosen und doch wahrhaftigen, menschlichen Theaters der Freude, Sinnlichkeit und Besinnlichkeit. Kunst ist niemals Tempeldienst. Eine Grundwahrheit, Prinzip, Maxime und Sinnblild für die Kammeroper Frankfurt, gestern wie heute, Anspruch und Ansporn für die Zukunft.

   
 
© 2014 Kammeroper Frankfurt e.V.