Rainer Pudenz: Künstlerische Leitung und Regie

Längst ist die Kammeroper Frankfurt zum Markenzeichen geworden für unkonventionelles, unverkrampftes Musiktheater fernab steifer Bühnendogmatik. Rainer Pudenz‘ typischer Regiestil macht jede Inszenierung der Kammeroper zum Spielfeld archetypischer menschlicher und gesellschaftlicher Stärken, Schwächen, Triebe, Sehnsüchte oder auch Ängste. Als Menschenkenner und Analytiker, mit viel Liebe zum Detail und ohne Berührungsängste stellt sein Regiekonzept einen frappanten Aktualitätsbezug her, in dem der Zuschauer sich und seine heutige Umwelt oft mit einem Augenzwinkern wiedererkennen kann.

 
 
 
   
George Jackson: Dirigent

George Jackson wurde in London geboren und ist Gewinner des Dirigentenpreises von Aspen. Internationale Anerkennung gewann er bei seinem Ersatzdirigat der osterreichischen Premiere von Michael Jarrells "Ombres" mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Als Schutzling und Assistent von Daniel Harding, Yves Abel und Robert Spano war er an Produktionen auf der ganzen Welt beteiligt, zuletzt an der Metropolitan Opera New York, der Opera National de Paris und am Aspen Opera Theater Center. Er dirigierte das RTE Concert Orchestra, l'Orchestre de Paris, die Nordwestdeutsche Philharmonie, das Philharmonische Orchester Sibiu (Rumanien) und das Wiener Kammerorchester. In der Spielzeit 2016/17 ist er mehrmals Gast des Haydn-Orchesters von Bozen und Trient und gibt sein Debut an der Hamburgischen Staatsoper, wo er die musikalische Leitung bei Irene Galindo Queros "Immer weiter" übernimmt. Außerdem wurde er eingeladen das Philharmonische Staatsorchester von Transilvanien und das Philharmonische Orchester Krajowa zu dirigieren. Am Ende der Saison ubernimmt er das Dirigat bei der Produktion von "Wozzeck" des Theater an der Wien, sowie" Cosi fan tutte" des Opera Holland Park.

Jackson gründete 2010 die Speculum Musicae Opera Company mit Sitz in Wien und dirigierte die Neuproduktionen "La serva padrona" (Pergolesi) und "David et Jonathas" (Charpentier). Das Pro Arte Orchester Wien dirigierte er in den Produktionen "Die Zauberfloteg" , "Der Freischütz", "La Traviata", "Fidelio", "Turandotg" , "Der fliegende Hollander" und "La Boheme".

Jackson nahm an internationalen Masterkursen teil, unter anderem bei Bernard Haitink, Michael Tilson Thomas, Kurt Masur und David Robertson. Als Alumnus der Konservatorien Wiens und Weimars sowie des Trinity College Dublin, setzte Jackson seine Studien bei der Lucerne Festival Academy fort, ebenso wie beim Dartington Festival, dem Aspen Music Festival und den Bayreuther Festspielen. Er gewann den Robert J. Harth Dirigentenpreis und das David A. Karetsy Gedenkstipendium. Er war Preistrager beim "Jeunesses Musicales" Dirigentenwettbewerb in Bukarest und wurde von Help Musicians UK zum "Emerging Excellence"-Artist gekürt. Er erhielt mehrere Stipendien von Organisationen wie der Ernst von Siemens Musikstiftung, dem Tillett Trust, der Janeczek--]Stiftung, dem Irish Arts Council, der Richard Wagner-Stiftung und dem Roderick Brydon Memorial Trust. Er ist Mitglied der "Akademie Musiktheater Heute" der Deutsche Bank Stiftung und hat ein Sir Charles Mackerras-Stipendium im Dirigieren am Trinity Laban Conservatoire in London.
   
Madeleine Beiner: Regieassistenz

Seit der Spielzeit 2015 ist Madeleine Beiner bei der Kammeroper Frankfurt als Regieassistentin und Projektkoordinatorin tätig. Die Schweizerin absolvierte in Ihrer Heimat eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau und wechselte später mit Pauken und Trompeten sehr gerne ins Theaterfach.
   

Florian Erdl: Dirigent

Seit der Spielzeit 2012/13 ist Florian Erdl als Kapellmeister an der Oper Graz verpflichtet. Hier dirigierte er unter anderem »Falstaff«, »Elisir d’amore«, My Fair Lady« und »Mahagonny«. Seit 2010/11 ist er Gastdirigent am Landestheater Innsbruck, an dem er Rossinis »La Cenerentola« und Lehars »Lustige Witwe« dirigierte sowie als Assistent Strauss’ »Elektra«. 2013 wird er die dortige Silvestergala dirigieren. Nach dem Studium Orchesterdirigieren, Korrepitition und Musiktheorie in München und Weimar war er Assistent für Christian Thielemann, Bruno Weill und an der Bayerischen Staatsoper München, an der er das Orchester bei Bühnenorchesterproben leitete. Er spielte Soundtracks für Film und Fernsehen ein mit dem Bayerischen Staatsorchester München, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Münchner Philharmonikern, und den Babelsberger Symphonikern.

   

Margarete Berghoff: Kostüme

In den bunten, phantasievoll-unorthodoxen Kostümkreationen Margarete Berghoffs, einer Mitstreiterin der ersten Stunde, finden Pudenz‘ Regiekonzepte seit jeher eine optisch reizvolle Erweiterung. Längst sind Margarete Berghoffs Kostüme zum schätzenswerten Markenzeichen jeder Kammeropern-Produktion geworden.

   

Andrea Cavallari: Composer in Residence

In den USA geboren, studierte Andrea Cavallari Klavier, Komposition, Musikethnologie und Orchesterleitung.
Auch als bildender Künstler produziert Cavallari visuelle Klanginstallationen: Eine Fusion zwischen Sprachen, Musik
und Bildern. Seit 1994 bis zum heutigen Tag ist er künstlerischer Leiter der Accademia San Felice.
Seine Kompositionen sind auf den wichtigsten Festivals Europas vertreten.
Derzeit komponiert er eine neue Oper für die Kammeroper Frankfurt.

   

Frank und Dirk Keller: Lichtdesign und Technik

Die Brüder sind seit Jahren die guten Geister der Kammeropern-Technik,
sorgen hierfür mit erfahrener Hand und dem nötigen Timing.

   
 

 

 
© 2018 Kammeroper Frankfurt e.V.